12.12.2012 09:31 | 2012 | 5 | Zusätzlich

Ein neues Buch über Johannes Arndt. Eine Buchbesprechung

Häufig finden wir in der weltlichen schöngeistigen Literatur Einflüsse westeuropäischer Schriftsteller auf russische oder andere ostslawische Autoren. Selten jedoch stoßen wir auf ein vergleichbares Phänomen in der geistlichen oder kirchlichen Literatur. Ein herausragendes Beispiel für eine solche Ausnahme stellt der protestantische deutsche Schriftsteller Johann Arndt dar. | Weiterlesen »

11.12.2012 14:06 | 2012 | 5 | Pilgerfahrten und Begegnungen

Pilgerreise zu den Heiligtümern Serbiens

Die Heiligtümer und Klöster Serbiens sind die Seele des orthodoxen, freiheitsliebenden und gastfreundlichen serbischen Volkes. Auch wir haben vor der Abfahrt aus Belgrad, wie auch an allen Tagen und Abenden unseres Aufenthaltes in Serbien, in vollem Maße erfahren, was es heißt, bei einem Serben zu Gast zu sein | Weiterlesen »

11.11.2012 12:18 | 2012 | 5 | Ankündigungen

Resümee der Konferenz der Bischöfe der Russischen Orthodoxen Kirche, die ihren Dienst außerhalb des kanonischen Gebietes der Russischen Orthodoxen Kirche erfüllen

Resümee der Konferenz der Bischöfe der Russischen Orthodoxen Kirche, London 2012 Mit dem Segen Kyrills, des heiligsten Patriarchen von Moskau und ganz Russland, fand vom 19. - 21. September 2012 eine Konferenz all derjenigen Bischöfe der Russischen Orthodoxen Kirche statt, die ihren Dienst außerhalb deren kanonischen Grenzen leisten. | Weiterlesen »

14.02.2007 09:44 | 2006 | 6

Warum sich nicht in die Gemeinde einschreiben?

Einige meinen wohl, daß eine Mitgliedschaft sie dazu verpflichte... | Weiterlesen »

14.02.2007 08:56 | 2006 | 5

Archimandrit Justin Popovič

Der begnadete Geist denkt so: jedem ist die Gnade verliehen, das heißt die Gabe des Heiligen Geistes... | Weiterlesen »

14.02.2007 08:56 | 2006 | 6

Archimandrit Justin Popovič

Der mit dem Wachstum Christi zum vollkommenen Menschen wachsende Mensch tritt allmählich aus der geistlichen Kindheit... | Weiterlesen »

 

"Der Bote" ist das offizielle Organ der Russischen Orthodoxen Diözese des Orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland. Die Herausgeber und Redakteure sind gewissenhaft bestrebt, das Gedankengut wiederzugeben, das mit der Lehre der Orthodoxen Kirche und unseres Episkopates übereinstimmt. Bei allem Bemühen der Autoren können jedoch Fehler Einlass finden. Die Verantwortung für solche Fehler liegt allein bei den Autoren und Herausgebern der Zeitschrift. Weder die Bischofssynode noch die Diözesanverwaltung führt eine Vorzensur durch. Der "Bote" wird von der Bruderschaft des Klosters des Hl. Hiob von Pocaev in München gedruckt und finanziert. Alle, die an seinem Erscheinen und seiner Verbreitung interessiert sind, bitten wir um Geldspenden auf das Konto des Klosters:

Kto.: 530 31-801
BLZ: 700 100 80 (Postbank München)
BAN/BIC: DE29 7001 0080 0053 0318 01 · PBNKDEFF
mit einem entsprechenden Vermerk auf der Überweisung.
Kleine Spenden sind in Form von Briefmarken möglich.

Anschrift der Redaktion:
Kloster des Hl. Hiob von Počaev
Hofbauernstr. 26,
D-81247 München - Deutschland
Tel.: (089) 20 31 90 85
Fax: (089) 88 67 77