27.04.2013 22:26 | 2013 | 2

Osterbotschaft S. E. Erzbischof Mark an die gottbehütete Herde der deutschen Diözese

Osterbotschaft S. E. Erzbischof Mark, 2013 Christus ist auferstanden! Liebe Brüder und Schwestern im Herrn! Jedes Jahr bringen wir Christus in der lichten Osternacht den feierlichen Gesang von den Engeln dar, die Seine Auferstehung in den Himmel besingen, und bitten, dass uns der auferstandene Herr würdige, IHN hier auf Erden zu schauen und mit reinem Herzen zu preisen. | Weiterlesen »

12.12.2012 21:17 | 2012 | 5 | Zusätzlich

Metropolit Panteleimon (Rožnovskij), 1867-1950

Metropolit Panteleimon (Rožnovskij), 1867-1950 Wir haben ein Sendschreiben des Metropoliten Panteleimon, das er kurz vor seinem Ableben verfasste. Darin spiegelt sich seine Sorge um die Einheit der Kirche und die Treue ihrer Kinder, vor allem aber auch um die Treue der Geistlichen zu den Glaubensgrundlagen, die von den heiligen Aposteln und Christus selbst stammen. | Weiterlesen »

12.12.2012 20:15 | 2012 | 5 | Ewiges Gedenken

Boris Borisovich Martino. Zum 50. Todestag

Boris Borisovich Martino. Zum 50. Todestag Boris B. Martino war eine der bedeutendsten Personen des öffentlichen Lebens des Auslandsrussentums. Er wurde am 5. Juni 1917 in Kronstadt in einer Marineoffiziersfamilie geboren und kam nach dem Ende des Bürgerkriegs mit seinen Eltern nach Sarajevo. Heute ist das die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, damals gehörte es aber noch zu Jugoslawien. | Weiterlesen »

12.12.2012 13:34 | 2012 | 5 | Erzhirtenbriefe und Predigten

Märtyrerpriester Sergij Mečev. Predigt zur Christgeburt

Märtyrerpriester Sergij Mečev. Predigt zur Christgeburt So sehr wir uns auch mühen würden in der Wissenschaft oder in der Kunst - wir könnten kein ewiges Leben, kein Leben in Gott, keine Vergöttlichung erreichen. «Ich will aber nicht der sein, der ich bin», - könnte jeder beliebige große Gelehrte und Poet sagen. | Weiterlesen »

12.12.2012 13:01 | 2012 | 5 | Erzhirtenbriefe und Predigten

Weihnachtsbotschaft des Erzbischofs Mark an die gottbehütete Herde der Deutschen Diözese

Weihnachtsbotschaft des Erzbischofs Mark an die gottbehütete Herde der Deutschen Diözese Wir brauchen keine Bruderkriege, wir brauchen keine Krankheiten, die auf Zulassung Gottes ganze Kontinente erfassen und junge Menschen dahinraffen, die von der Propaganda der geschlechtlichen Unenthaltsamkeit und jeglicher Perversität verführt wurden. | Weiterlesen »

12.12.2012 11:37 | 2012 | 5 | Kommentare zum Hl. Evangelium

Heiliger Justin von Čelie. Kommentar zum Sendschreiben an die Galater

Heiliger Justin von Čelie. Kommentar zum Sendschreiben an die Galater Wer auch immer auf die Werke des mosaischen Gesetzes vertraut, ist unter dem Fluch. Warum? Ist das Gesetz etwa schlecht? ist es etwa ein Fluch? Nein, das Gesetz ist von Gott: Das Gesetz ist heilig und das Gebot heilig und gerecht und gut | Weiterlesen »

 

"Der Bote" ist das offizielle Organ der Russischen Orthodoxen Diözese des Orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland. Die Herausgeber und Redakteure sind gewissenhaft bestrebt, das Gedankengut wiederzugeben, das mit der Lehre der Orthodoxen Kirche und unseres Episkopates übereinstimmt. Bei allem Bemühen der Autoren können jedoch Fehler Einlass finden. Die Verantwortung für solche Fehler liegt allein bei den Autoren und Herausgebern der Zeitschrift. Weder die Bischofssynode noch die Diözesanverwaltung führt eine Vorzensur durch. Der "Bote" wird von der Bruderschaft des Klosters des Hl. Hiob von Pocaev in München gedruckt und finanziert. Alle, die an seinem Erscheinen und seiner Verbreitung interessiert sind, bitten wir um Geldspenden auf das Konto des Klosters:

Kto.: 530 31-801
BLZ: 700 100 80 (Postbank München)
BAN/BIC: DE29 7001 0080 0053 0318 01 · PBNKDEFF
mit einem entsprechenden Vermerk auf der Überweisung.
Kleine Spenden sind in Form von Briefmarken möglich.

Anschrift der Redaktion:
Kloster des Hl. Hiob von Počaev
Hofbauernstr. 26,
D-81247 München - Deutschland
Tel.: (089) 20 31 90 85
Fax: (089) 88 67 77